Essener GEWOBAU setzt auf cuprotherm-Flächenheizung

Nachhaltigkeit und Langlebigkeit im Neubau

Essener GEWOBAU setzt auf cuprotherm-Flächenheizung von Wieland

Wohnungsgenossenschaft baut hochwertige Wohnungen im Süden von Essen Qualitativ hochwertige Wohnungen zu einem guten Preis-/Leistungsverhältnis: Dafür steht die traditionsreiche GEWOBAU Wohnungsgenossenschaft Essen eG, die bereits seit 1906 in der Ruhrmetropole Essen aktiv ist. Diese Zielsetzung galt auch für das Neubauprojekt der GEWOBAU, eine moderne Wohnanlage mit 12 Wohnhäusern im Essener Süden. Das Gebäudeensemble in der Dinnendahlstraße umfasst insgesamt 56 Wohnungen in Größen von 67 bis 131 m² - Zweiraum-, Dreiraum- sowie Maisonette-Wohnungen. Die GEWOBAU legte im Sinne der Nachhaltigkeit und Langlebigkeit der Bausubstanz besonderen Wert auf hochwertige Baumaterialien sowie auf eine moderne Haustechnik. Die Wärmeversorgung der einzelnen Wohneinheiten übernehmen zwei moderne Gas-Brennwertanlagen in Verbindung mit dem cuprotherm-Flächenheizsystem von Wieland, das in allen 56 Wohnungen verlegt wurde. Ausschlaggebend für den Einsatz des cuprotherm-Systems waren die Langlebigkeit und hundertprozentige Wiederverwertbarkeit des Werkstoffs Kupfer. Hinzu kommt, dass das praktisch wartungsfreie Flächenheizsystem langfristig geringere Bauunterhaltungskosten gewährleistet als konventionelle Heizkörper – ein Aspekt, der dem Bauherren GEWOBAU besonders wichtig war. Auch aus optischen Gesichtspunkten empfahl sich die Installation einer Fußbodenheizung. Die komfortablen Wohnungen sind mit großen Fensterflächen ausgestattet, die sich über die gesamte Geschosshöhe erstrecken: Eine Flächenheizung war hier im Vergleich zu herkömmlichen Heizkörpern die architektonisch ansprechendere Lösung. Die Wohnanlage in der Dinnendahlstraße ist voll und ganz auf eine zukunftsfähige Energieversorgung ausgerichtet: Neben den Gas-Brennwertanlagen und dem energieeffizienten Flächenheizsystem ist das 240 m lange Gebäudeensemble mit einer leistungsfähigen Photovoltaik- Anlage ausgestattet, welche die gesamte Dachfläche ausfüllt. Darüber hinaus hat die zentrale Haustechnik eine Vorrichtung für den Anschluss an eine BHKW-Anlage. Ein Speicherladesystem und eine intelligente EDV-Steuerung sorgen zudem dafür, dass die Warmwasser- und Wärmeversorgung im Haus besonders energieeffizient erfolgt.

Werkstoff Kupfer gewährleistet Langlebigkeit

Das cuprotherm-Flächenheizsystem von Wieland wurde in der Essener Wohnanlage auf insgesamt 4.600 m² verlegt. Der für die Planung und Ausführung der Fußbodenheizung zuständige SHK-Betrieb Wolter GmbH installierte das cuprotherm-System mit 12 x 0,7 mm im Nassbauverfahren – mit einer Gesamtrohrlänge von rund 24.000 m. Die 1951 gegründete Gelsenkirchener Wolter GmbH setzt von Beginn an ausschließlich auf Flächenheizsysteme, die mit dem Werkstoff Kupfer ausgeführt werden. "Neben der Langlebigkeit zählt für uns, dass kupferbasierte Systeme auch nach Jahrzehnten noch hundertprozentig funktionsfähig sind. Es treten beim Rohrmaterial keine Probleme mit Verschlammung und Versprödung auf", erklärt Geschäftsführer Dipl.-Ing. Theodor Wolter. "Hinzu kommt, dass auch ältere Kupfer-Flächenheizsysteme nach wie vor kompatibel sind mit heute erhältlichen Systemelementen – ein großer Vorteil bei der Modifizierung oder Erweiterung bestehender Anlagen." Die einzelnen cuprotherm-Systemeinheiten sind mit der zentralen Haustechnik-Anlage verbunden und werden über die beiden Gas-Brennwertanlagen, die jeweils 170 kW Leistung bereitstellen, mit der benötigten Wärmeenergie versorgt. Das Flächenheizsystem arbeitet mit einer Vorlauftemperatur von 50 °C sowie einer Rücklauftemperatur von 40 °C und ist fü r die optimale Temperierung mit Außenfühlern ausgestattet.

Fußbodenheizung für sämtliche Räume

Die Wärmeverteilung übernimmt ein Verteilsystem pro Wohneinheit, wobei beispielsweise in den Dreizimmer-Appartments sieben Heizkreise mit Verlegeabständen von ca. 15 cm verlegt wurden. Für einen optimalen Wärmekomfort sind sämtliche Räume mit der cuprotherm-Flächenheizung ausgestattet: Im Beispielappartment sind es drei Zimmer, eine Küche, ein Vorraum, ein Bad und ein WC. Der Fußbodenaufbau umfasst als Basis eine Styropor-Platte, auf die eine Wärme- und Trittschall-Dämmplatte montiert wurde. Auf die Dämmplatte kam wiederum eine – härtere – Styroporplatte, auf die eine Folie und die cuprotherm-Rohre aufgebraucht wurden. Bei der Fixierung der Rohre erleichterte ein cuprotherm-Tacker mit speziellen Metallklammern die Montage-Arbeiten. Diese so genannten Doppelanker lassen sich mit dem cuprotherm-Tacker in nahezu allen Dämmstoffen wirkungsvoll befestigen – neben Polystyrol auch in harten Dämmungen wie PU-Platten, Kork und sogar Foamglas. Nach der Verlegung und Fixierung der Rohre wurde eine Estrich-Schicht aufgebracht.

Komfortable und hochwertige Wohnungen

Die neue GEWOBAU-Wohnanlage in der Essener Dinnendahlstraße umfasst insgesamt 12 Wohnhäuser, die in vier Blöcken à drei Häusern unterteilt ist. Pro Block wurden 14 Wohnungen unterschiedlicher Größe gebaut, wobei jedem Block neben Zweiraum- und Dreiraum-Wohnungen auch jeweils eine Maisonnette-Wohnung angehört. Diese "Haus in Haus"-Lösung umfasst den Wohnraum im Erdgeschoss sowie im 1. Stockwerk. Die größten Wohnungen, die sich jeweils im 2. OG befinden, sind mit großzügigen Terrassen ausgestattet, die sich über die komplette Breite der Wohnanlage erstrecken. Für größtmöglichen Komfort sind alle 56 Wohneinheiten mit Balkonen oder Terrassen ausgestattet. Die Parterre-Wohnungen haben zudem einen eigenen Garten. "Mit dem Objekt in der Dinnendahlstraße haben wir komfortablen und hochwertigen Wohnraum geschaffen, der sich trotz der umfangreichen Ausstattung durch ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis auszeichnet", freut sich GEWOBAU-Bauleiter Dipl.-Ing. Architekt Stephan Hüsken.

cuprotherm CTX ergänzt cuprotherm-Produktfamilie

Als Ergänzung zum klassischen cuprotherm-System, das beim GEWOBAU-Projekt zum Einsatz kam, bietet die Wieland-Werke AG mit cuprotherm CTX ein besonders flexibles Markenkupferrohr, das dem Anwender einen hohen Montagekomfort und darüber hinaus auch wirtschaftliche Vorteile bietet. Ermöglicht wird dies durch ein leichtes, gewichtsreduziertes Kupferrohr, das mit einer fest haftenden Kunststoffummantelung versehen ist. Hervorragende Verlegeeigenschaften gewährleisten eine schnelle und komfortable Montage. Das cuprotherm CTX-Rohr ist eine Lösung für all diejenigen, welche die Qualität und Langlebigkeit des Materials Kupfer schätzen und zugleich ein sicher kalkulierbares, preisstabiles Produkt einsetzen möchten. Als Ergänzung der cuprotherm-Familie deckt cuprotherm CTX Wünsche nach längeren Ringlängen (z. B. 100 m) ab und ist zudem für einen sehr breiten Einsatzbereich vorgesehen. So kann cuprotherm CTX zur Flächenheizung und -kühlung, Heizkörperanbindung, Betonkernaktivierung und für Erdkollektoren eingesetzt werden. Die DVGW-Zulassung ermöglicht es, cuprotherm CTX-Rohre auch für die Trinkwasserinstallation zu verwenden.

Objekt: Dinnendahlstraße 80-102, Essen
Planung: Gerber Architekten, Dortmund
Haustechnik-Planung und Ausführung: Wolter GmbH, Gelsenkirchen
Bauherr: GEWOBAU Wohnungsgenossenschaft Essen eG, Essen