Medizinalgas- und Kälterohre

Kupferrohre für die Kälte-/Klimatechnik, für technische Gase, Laborgase und für medizinische Gase erfüllen spezielle, den jeweiligen Anwendungsbereichen zugeordnete und in Regelwerken verankerte Anforderungen. Dem Markt stehen genormte Rohrvarianten als Lagerware zur Verfügung. Diese werden nachfolgend dargestellt. Parallel liefern die Wieland-Werke industriellen Verbrauchern Rohre für die Kälte-/Klimatechnik auch maßgeschneidert nach Kundenspezifikation oder nach dem cuproclima-Standard.

Weitere Informationen hierzu finden sich unter www.wieland-industrierohre.de

  • cupromed

    Das nahtlos gezogene cupromed-Kupferrohr eignet sich für den Transport technischer Gase, für Kältemittel sowie für medizinische Gase und für Vakuum. Das cupromed-Kupferrohr besitzt eine saubere, zusätzlich gereinigte und trockene Innenoberfläche und erfüllt die Anforderungen der DIN EN 13348 an Kupfer-Medizinalgasrohre ebenso wie die Anforderungen der DIN EN ISO 7396-1 an Leitungssysteme für medizinische Gasversorgungsanlagen. cupromed-Rohre werden aus technischen wie aus hygienischen Gründen für die Versorgung von medizinischen Gasen einschließlich Sauerstoff, medizinischer Druckluft und für viele Anästhesiegase eingesetzt.

    Zusätzlich entspricht cupromed auch Anforderungen an Rohre für Anlagen in der Kälte-/Klimatechnik nach EN 12735-1, so dass sich ein breiter Anwendungsbereich ergibt.

  • cuprofrio und cuprofrio.plus

    Die Wieland Markenkupferrohre cuprofrio und cuprofrio.plus haben eine hohe Innenreinheit, die durch einzeln verschlossene Rohrenden dauerhaft sichergestellt wird. Sie sind kältemittelgeeignet gemäß EN 12735-1.

    cuprofrio-Rohre lassen sich vor Ort gut verarbeiten und erfüllen mit einer äußerst sauberen und trockenen Innenoberfläche höchste qualitative Anforderungen. Verschlossene Rohrenden garantieren dies auch während der Lagerung und beim Transport.

    cuprofrio.plus-Rohre sind zudem außen gedämmt, sodass eine Bildung von Kondenswasser an der Rohraußenoberfläche verhindert wird.

  • cuprofrio.twin

    Dieses Rohr besteht aus zwei nahtlos gezogenen Wieland-Kälterohren vom Typ cuprofrio mit einer wärmedämmenden Umhüllung. Es findet Verwendung als Leitungsrohr zum Transport technischer Gase und Flüssigkeiten, sowie für alle gängigen Sicherheitskältemittel.

    Das cuprofrio.twin-Rohr erfüllt und übertrifft die in der EN 12735-1 beschriebenen Anforderungen an Kupferrohre für den Einsatz in der Kälte- und Klimatechnik. Hierzu hat die Wieland-Werke AG eine gesonderte Gewährleistungsvereinbarung mit dem VDKF (Verband Deutscher Kälte- und Klima-Fachleute e.V.) abgeschlossen. cuprofrio.twin entspricht den Anforderungen der Druckgeräterichtlinie 97/23/EC.

  • cuprogeo

    Das nahtlos gezogene cuprogeo-Rohr wird für die Gewinnung von geothermer Energie eingesetzt. cuprogeo ist vorgesehen für den Einsatz von Sicherheits-Kältemitteln und Gasen für die Anwendung Direktverdampfung. Der Vorteil dieser Anwendung ist, dass sich mit geeigneten Wärmepumpen höhere Leistungszahlen erreichen lassen als bei der Energiegewinnung über rein flüssigkeitsbasierte Wärmeträger.

    Die Rohrenden werden verschlossen, um den definierten Zustand der Innenoberflächen auch während Lagerung und Transport zu erhalten.

    cuprogeo-Rohre erfüllen die in EN 12735-1 beschriebenen Anforderungen an Kupferrohre für den Einsatz in der Kälteund Klimatechnik und für den Transport technischer Gase. Sie entsprechen den Anforderungen der PED/Druckgeräterichtlinie 97/23/EC.

  • K65

    In der Kältetechnik, insbesondere im Bereich Supermarktkälteanlagen, kommen heute zunehmend ökologisch orientierte Anlagenkonzepte zum Einsatz. Das moderne, umweltfreundliche Kältemittel CO2 führt hierbei zu sehr hohen Betriebsdrücken. Für diese Anwendung steht das neue K65-System zur Verfügung. Rohre und Fittinge bestehen aus dem hochfesten Kupferwerkstoff Wieland-K65, eine Legierung, die bereits in der Elektrotechnik und in der Automobilindustrie erfolgreich eingesetzt wird. K65 ermöglicht eine wirtschaftliche Installation von Kälteanlagen mit bis zu 120 bar Betriebsdruck.

    Weitere Informationen finden Sie unter www.k65-system.de